Freizeit in Bayern

Spielzeugbörse
Die große Weihnachtsbörse in der Spielzeugstadt Nürnberg. Einzigartig in Bayern! Spielzeugfreunde und Bastelfreunde aufgepasst: Am Sonntag, den 26. November, findet zwischen 11 und 16 Uhr schon zum achten Mal die "Große Puppen- Bären- und Spielzeugbörse" in der Meistersingerhalle statt. 
>> mehr lesen

Leuchtende Augen
Die Tage werden immer kürzer – die Vorfreude aber umso größer: Schon in wenigen Wochen ist Weihnachten. Vor allem Kinder sehen den Feiertagen mit leuchtenden Augen entgegen. In diesem Jahr bietet die Prien Marketing GmbH (PriMa) wieder ein Programm für die kleinen Marktbesucher ab drei Jahren in einem ausgebauten Bauwagen, der „Priener Kinderoase“, auf dem Priener Christkindlmarkt an. In der Adventszeit darf hier an den Wochenenden nach Herzenslust gebastelt, gebacken, gesungen und spannenden Geschichten gelauscht werden.
>> mehr lesen

Schatz oder Schätzchen?
Schatz oder Schätzchen? – Uhren, Schmuck und Silber. Expertisentag mit Stefan Gruhle, Goldschmiede- und Uhrenmachermeister, Weiden und Georg Strehl, Antiquitätenhändler, Weiden am 19.11.2017 ab 10 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel.   Anmeldung von 10 bis 15 Uhr im Fichtelgebirgsmuseum an der Kasse möglich.
>> mehr lesen

Last call in der Weltenburger Enge
Bald geht die Schifffahrt durch den Donaudurchbruch bei Kelheim in die Winterpause. Wer vor der neuen Saison im März 2018 noch einmal einen Wasserausflug durch die berühmte Weltenburger Enge machen möchte, dem bietet sich mit der Glühwein-Schifffahrt am 2. und 3. Dezember eine letzte Chance.
>> mehr lesen

Wie sich der Klimawandel auf den Tourismus in Bayern auswirkt
Das Klima ist zu jeder Saison ein wichtiger Faktor für den Tourismus in allen Regionen. In der Vergangenheit waren die klimatischen Bedingungen für Sommer und Winter klar - die warmen Sommermonate zogen Wanderer und Städtetouristen nach Bayern. Im Winter standen Schneesportarten und gemütliche Abende am Feuer auf dem Programm. Die Folgen des Klimawandels stellen die Tourismuswirtschaft in Bayern allerdings vor eine Reihe von Herausforderungen. Die neuen Klimabedingungen beeinflussen den Tourismus in Bayern und im Rest Deutschlands merklich. Um die Branche darauf vorzubereiten, sind in vielen Bereichen Anpassungen notwendig. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass über die kommenden 50 Jahre rund elf Milliarden Euro Investitionen notwendig sein werden. Diese sollen alle Bereiche der Tourismusbranche in Deutschland auf die neuen Wetterphasen optimieren. Bayern besonders stark betroffen Der Klimawandel hat sich innerhalb Deutschlands vor allem im bayerischen Alpenraum bemerkbar gemacht. Diese Region ist stärker betroffen als andere Teile des Landes. Dies liegt vor allem an der geografischen Beschaffenheit des Alpenraums. Die leichten Alpenhöhen sind noch in der Winterzeit mit dicken Schneedecken belegt. Jedoch würde eine Erwärmung um ein Grad Celsius ausreichen, um die bis dato schneesicheren Pisten um bis zu 60 % einschmelzen zu lassen. Ab einer Erwärmung um vier Grad Celsius ist davon auszugehen, dass lediglich sehr hohe Lagen überhaupt noch Schnee bieten werden. Darüber hinaus sind auch die Mittelgebirgsschichten und der Wintertourismus vor Ort durch den Schneerückgang negativ beeinflusst. Hier lässt sich der Rückgang der Schneehöhen bereits heute sehen. Im Vergleich zum den vergangenen Jahrzehnten lassen sich in jedem Jahr mehr Regentage verzeichnen. Eine steigende Zahl von Regentagen in Skigebieten macht diese Orte immer weniger attraktiv für Wintersporttouristen.
>> mehr lesen

Geißkopf – Rusel
Ein Alleskönner in Sachen Wintersport ist das Skigebiet Geißkopf. Hier befindet sich eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands, der Startpunkt ist mit der Sesselbahn bequem erreichbar. Neun breite und abwechslungsreiche Abfahrten laden zum Ski- und Snowboardvergnügen ein. 
>> mehr lesen

Weihnachtsausflug
Zu einem entspannten Ausflug jenseits des Weihnachtstrubels lädt Cham im Bayerischen Wald ein. Das Herzstück der alten Handelsstadt bildet der historische Marktplatz mit dem ehemaligen Gasthaus zur Krone, dem spätgotischen Rathaus, der Pfarrkirche St. Jakob und dem kunstvollen Marktbrunnen mit seinen wasserspeienden Figuren von Joseph Michael Neustifter. 
>> mehr lesen

Frauenchiemsee im Lichterglanz
Die einzigartige Kulisse, stimmungsvolle Konzerte, ein historisches Kinderkarussell und über 90 Aussteller – die feinstes Kunsthandwerk, außergewöhnliche Geschenkideen und duftende Köstlichkeiten präsentieren – verwandeln die Fraueninsel zu einem der traumhaftesten Christkindlmärkte Bayerns. 
>> mehr lesen

Kulmbacher Winterdorf eröffnet
Urige Hütten, ein wärmendes Kaminfeuer, sowie eine große überdachte Terrasse machen das Winterdorf auch an kalten Tagen zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. 
>> mehr lesen

Langlauf im Naturkino
Rund 50 Loipenkilometer, gespurt und ausgeschildert, machen den Steinwald im Nördlichen Oberpfälzer Wald zu einem Paradies für Langläufer. Kurze und lange, viel befahrene und einsame, leichte und anspruchsvolle Loipen erfüllen jeden Anspruch. Der Skihauptweg führt auf 28 Kilometern vom Waldhaus bei Pfaben bis nach Pechbrunn. Von diesem Hauptweg zweigen drei Rundkurse ab. 
>> mehr lesen